Stellenangebot Firmenprofil

Finde jetzt den perfekten Job für Dich Jetzt Job finden

erweiterte Suche

Über 11.000 Menschen sind bei der Stadtverwaltung Hannover beschäftigt – damit sind wir eine der größten Arbeitgeberinnen in der niedersächsischen Landeshauptstadt. Für unsere Stadt verbessern wir ständig unseren Service und berücksichtigen dabei Ihre Meinung. Wir orientieren uns an unserem Leitbild "Wir können Verwaltung und vieles mehr" und möchten unseren Service besonders durch zukunftsorientierte Arbeitsplätze verbessern.

Gemeinsam erbringen wir in 23 verschiedenen Fachbereichen, Ämtern und Betrieben unsere Dienstleistungen. So vielfältig die Aufgaben für unsere Stadt sind, so vielfältig sind die Berufsbilder. Bei der Stadtverwaltung Hannover arbeiten neben Beschäftigten in den klassischen Verwaltungsberufen aber auch Feuerwehrleute, Ingenieure, Technikerinnen, Sozialpädagogen, Juristinnen, Restaurantfachleute, Altenpfleger, Gärtnerinnen - um nur einige zu nennen.

Die Landeshauptstadt Hannover sucht für den Fachbetrieb Planen und Stadtentwicklung mehrere

Architekt*innen/Bauingenieur*innen für die Technische Sachbearbeitung
als Baugesuchsprüfer*innen im Bereich Bauordnung.

Das Aufgabengebiet umfasst die ganzheitliche bauaufsichtliche Behandlung von Baumaßnahmen. Dazu gehören im Wesentlichen die Sachbearbeitung von fast ausschließlich rechtlich und technisch besonders schwierigen Sonderbauten wie Verkaufsstätten, Schulen, Beteiligungsverfahren nach BImSchG oder großen Bürobauten.


Aufgaben
  • die Beratung von Bauwilligen, den am Verfahren Beteiligten und Dritten
  • die eigenverantwortliche Prüfung und Entscheidung von Bauanträgen, Bauvoranfragen, Abweichungen, Beteiligungen in umweltrechtlichen Verfahren (z. B. nach BImSchG) einschließlich der Prüfung von Brandschutznachweisen
  • das Verfassen von Stellungnahmen zu Baulast-, Zustimmungs- und Bebauungsplanverfahren
  • die Durchführung von Abnahmen sowie örtlichen und wiederkehrenden Überprüfungen
  • das Verfassen von Stellungnahmen und die Durchführung von bautechnischen Beratungen im Rahmen bauaufsichtlicher Verfahren sowie im Zusammenhang mit Rechtsbehelfs- und Rechtsmittelverfahren

Profil
  • Voraussetzung für die Besetzung der Stellen ist ein erfolgreicher Fachhochschul- oder Universitätsabschluss der Fachrichtungen Bauingenieurwesen oder Architektur/Hochbau in Verbindung mit einer einschlägigen Berufserfahrung von mindestens fünf Jahren entweder in der Baugesuchsprüfung oder einem anderen technischen Tätigkeitsfeld, bei dem regelmäßig die Anwendung des öffentlichen Baurechts Kern der Tätigkeit ist (z. B. Entwurfsverfasser*in im Rahmen der Genehmigungsplanung)
  • es können sich auch Personen mit den genannten Studienabschlüssen bewerben, die über die Befähigung für die Laufbahngruppe 2, erstes Einstiegsamt der Fachrichtung Technische Dienste verfügen, insbesondere solche, die erfolgreich einen Vorbereitungsdienst in der Laufbahngruppe 2, erstes Einstiegsamt der Fachrichtung Technische Dienste (z. B. Bauoberinspektor*in) abgeschlossen haben
  • bewerben können sich des Weiteren auch Bauoberinspektor-Anwärter*innen, die im Jahr 2021 ihren Vorbereitungsdienst voraussichtlich abschließen werden. Der erfolgreiche Abschluss der Ausbildung muss in diesem Fall im Laufe des Einstellungsverfahrens nachgewiesen werden. Bewerber*innen mit letztgenannter Qualifikation werden beim Vorliegen der beamtenrechtlichen Voraussetzungen im Beamtenverhältnis auf Probe (zunächst nach Besoldungsgruppe A 10, Laufbahngruppe 2, erstes Einstiegsamt der Fachrichtung Technische Dienste) eingestellt
  • das Arbeiten am PC und der Umgang mit den gängigen Office-Programmen sind Routine und es besteht die Bereitschaft, sich in das Fachprogramm ProBauG einzuarbeiten

Wir erwarten

  • Identifizierung mit dem Ziel, bedeutende Bauvorhaben unter Beachtung der gesetzlichen Vorgaben zur Genehmigung zu verhelfen
  • Durchsetzungsvermögen nach innen und außen
  • hohe Verantwortungsbereitschaft und Eigeninitiative
  • präzises Rollenverständnis in Bezug auf die Aufgabenstellung einer Gefahrenabwehrbehörde
  • Belastbarkeit
  • Verhandlungsgeschick
  • hohes Engagement
  • Kooperations- und Teamfähigkeit
  • sicheres Auftreten
  • Fähigkeit, sich präzise, verständlich und adressatengerecht auszudrücken (schriftlich und mündlich)
  • Aufgeschlossenheit gegenüber strategischen, organisatorischen und technischen Neuerungen sowie die Bereitschaft zur Mitwirkung bei der Gestaltung derselben
  • Dienstleistungsorientierung und Problemlösungskompetenz

Wir bieten
  • eine interessante und abwechslungsreiche Aufgabe mit der Chance, am Baugeschehen einer dynamischen Großstadt mitzuwirken
  • einen sicheren Arbeitsplatz im öffentlichen Dienst
  • Zusatz- und Versorgungsleistungen des öffentlichen Dienstes
  • einen Arbeitsplatz mit einem hohen Maß an Eigenverantwortlichkeit
  • eine attraktive Lage des Arbeitsplatzes mit guter Verkehrsanbindung
  • Arbeitszeitmodelle, die es Ihnen ermöglichen, flexibel auf viele Eventualitäten des Lebens zu reagieren
  • eine Jahressonderzahlung und eine zusätzliche Altersvorsorge (bei Vorliegen der Voraussetzungen)
  • im Einzelfall eine Leistungsprämie
  • die Möglichkeit ständiger Fort- und Weiterbildung
  • Vergünstigungen für den öffentlichen Personennahverkehr
  • ein umfangreiches Betriebssportprogramm

Die Eingruppierung richtet sich nach Entgeltgruppe 12 Fg. 2 TVöD (A II 3 Anlage 1 – Entgeltordnung (VKA)). Der Arbeitsplatz ist für die Bewerbung von Beschäftigten im Tarifbereich sowie Verbeamteten offen. Der Stellenwert entspricht bei einer Dienstpostenbewertung der Besoldungsgruppe A 12, Laufbahngruppe 2, erstes Einstiegsamt der Fachrichtung Technische Dienste.

Die Stellen können ab sofort unbefristet besetzt werden. Sie sind in Vollzeit mit wöchentlich 39 bzw. 40 Stunden für Verbeamtete zu besetzen und Teilzeit geeignet. Wir kommen gerne mit Ihnen über praktikable Arbeitszeitmodelle ins Gespräch.