Stellenangebot Firmenprofil

Finde jetzt den perfekten Job für Dich Jetzt Job finden

erweiterte Suche

Sie möchten gesellschaftspolitische Themen an der Schnittstelle zwischen Politik und Verwaltung aktiv mitgestalten?

Das Bundesministerium des Innern und für Heimat (BMI) und die Geschäftsbereichsbehörden

Bundesamt für Verfassungsschutz (BfV)
Bundesamt für Migration und Flüchtlinge (BAMF)
Bundesverwaltungsamt (BVA)
Statistisches Bundesamt (DESTATIS)
Bundesamt für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe (BBK)
Beschaffungsamt des BMI (BeschA)
Bundesanstalt Technisches Hilfswerk (THW)
Bundespolizei (BPOL)
Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI)
Hochschule des Bundes für öffentliche Verwaltung (HS Bund)
Bundeszentrale für politische Bildung (BpB)
Bundesamt für zentrale Dienste und offene Vermögensfragen (BADV)
Bundesausgleichsamt (BAA)

stellen in die Laufbahn des höheren nichttechnischen Verwaltungsdienstes des Bundes

mehrere Volljuristinnen und Volljuristen (m/w/d)

ein.


Aufgaben

Vielfältige und attraktive Aufgaben an der Schnittstelle zwischen Politik und Verwaltung in Tätigkeits­bereichen mit internationalem Bezug (bspw. Verwendungen bei der Ständigen Vertretung der Bundesrepublik bei der EU oder in verschiedenen Hauptstädten als Austauschbeamtin / Austauschbeamter des BMI) sowie Aufgaben in der öffentlichen Bundesverwaltung im Bereich des Innenresorts


Profil

Sie besitzen die Fähigkeit, komplexe Sachverhalte systematisch zu erfassen und zu bearbeiten, überzeugend zu argumentieren und Entscheidungen zu treffen. Sie sind kooperativ und arbeiten auch unter Belastung zuverlässig. Idealerweise bringen Sie Interesse und Engagement für soziale und gesellschaftspolitische Fragen mit.

Sie sind Berufsanfängerin / Berufsanfänger oder besitzen bereits berufliche Erfahrungen und haben das Erste und Zweite Juristische Staatsexamen mit überdurchschnittlichem Erfolg abgeschlossen (für das BMI und das BfV: Abschluss beider Juristischer Staatsexamina mindestens mit der Note „Befriedigend“; für die anderen Behörden des Geschäftsbereichs: Abschluss beider Juristischer Staatsexamina zusammen mit einer Gesamtpunktzahl von mindestens 13 Punkten).

Gute Kenntnisse in der englischen Sprache und Kenntnisse in einer weiteren Fremdsprache, vorzugsweise Französisch, sind wünschenswert.

Sie sind bereit, in allen Tätigkeitsfeldern und an allen Dienstorten eingesetzt zu werden und verfügen über Führungsanspruch mit hoher sozialer Kompetenz, Verantwortungsbewusstsein und Durchsetzungsvermögen. Das BMI stellt in der Regel am Dienstort Berlin ein.


Wir bieten

Vielfältige und attraktive Aufgaben an der Schnittstelle zwischen Politik und Verwaltung in Tätigkeitsbereichen mit internationalem Bezug (bspw. Verwendungen bei der Ständigen Vertretung der Bundesrepublik bei der EU oder in verschiedenen Hauptstädten als Austauschbeamtin / Austauschbeamter des BMI).

Persönliche Weiterentwicklungsmöglichkeiten und ein breites Angebot an Qualifizierungsmaßnahmen.

Vereinbarkeit von Beruf und Familie, insbesondere durch flexible Arbeitszeitmodelle sowie umfassende Möglichkeiten des orts- und zeitflexiblen Arbeitens.

Das BMI und das BfV bieten bei Erfüllung der beamtenrechtlichen und haushalterischen Voraussetzungen eine Verbeamtung in die Laufbahn des höheren nichttechnischen Verwaltungsdienstes, alternativ eine unbefristete Einstellung in die Entgeltgruppe 13 gemäß Tarifvertrag für den öffentlichen Dienst (TVöD Bund), jeweils zzgl. einer Ministerial- bzw. Sicherheitszulage. Bewerbungsberechtigt sind auch Beamtinnen und Beamte bis zur Bundesbesoldungsgruppe A 14.

Die Geschäftsbereichsbehörden bieten bei Vorliegen der beamtenrechtlichen und haushalterischen Voraussetzungen eine Verbeamtung in die Laufbahn des höheren nichttechnischen Verwaltungsdienstes, alternativ eine unbefristete Einstellung in die Entgeltgruppe 13 gemäß TVöD.

Das BMI und seine Geschäftsbereichsbehörden fördern die Gleichstellung von Frauen und Männern und begrüßen deshalb besonders Bewerbungen von Frauen. Frauen werden bei gleicher Qualifikation bevorzugt berücksichtigt. Die ausgeschriebenen Stellen sind grundsätzlich für die Besetzung mit Teilzeitkräften geeignet. Schwerbehinderte Bewerberinnen und Bewerber werden bei gleicher Eignung bevorzugt. Es wird lediglich ein Mindestmaß an körperlicher Eignung verlangt. Für uns zählt das Können, nicht die sexuelle Orientierung oder Identität, das Alter, die Religion, die Nationalität oder die Herkunft. Wir begrüßen daher Bewerbungen aller Menschen.

Einen Überblick über die beteiligten Behörden und deren Kurzprofile mit Dienstorten finden Sie am Ende der Ausschreibung. Über die konkreten Anforderungsprofile der jeweiligen Behörde können Sie sich auf der jeweiligen Internetseite informieren.

Haben wir Ihr Interesse geweckt? Dann freuen wir uns über Ihre Bewerbung bis zum 3. Oktober 2022.