Stellenangebot Firmenprofil

Finde jetzt den perfekten Job für Dich Jetzt Job finden

erweiterte Suche

Region Hannover- Verwaltung und Arbeitsplatz für rund 3.200 Menschen.
Ob Nahverkehr, Gesundheit oder Bildung - hier werden Aufgaben und Themen koordiniert, die die ganze Region betreffen.

Wir im Team Regionsschulen und Schülerangelegenheiten nehmen u.a. die Aufgaben als Schulträgerin für 14 Berufsbildende Schulen, 16 Förderschulen, das Hannover-Kolleg und das Abendgymnasium wahr. Darüber hinaus steuern wir drei regionseigene Schullandheime.

Zu dem Team gehören vor Ort ca. 15 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sowie 180 Personen, die direkt an den Schulen bzw. Schullandheimen eingesetzt sind.

Wir suchen Sie zum nächstmöglichen Zeitpunkt als

Leitung des Teams Regionsschulen
und Schülerangelegenheiten sowie stellvertretende Leitung des Fachbereichs Schulen (m/w/d)

Innerhalb des o.g. Verantwortungsbereichs gewährleisten wir, dass die personellen, räumlichen und sächlichen Rahmenbedingungen für eine optimale Unterrichtsversorgung in allen Bildungsgängen und Schulformen zur Verfügung gestellt werden. Weiterhin unterstützen wir die regionale Bildungs- und Schulentwicklungsplanung und realisieren schulische und außerschulische Konzepte und Projekte.


Aufgaben
  • Personalführung und –entwicklung für Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter im Zentralteam sowie an den Schulen bzw. Schullandheimen
  • Aufbau und Erweiterung von Schulstandorten aufgrund inhaltlich-konzeptioneller oder räumlich-funktionaler Anforderungen an den Unterricht
  • Steuerung regionaler und überregionaler Bildungsangebote auf der Basis bildungspolitischer Entwicklungen und Bereitstellung der für den Bildungsauftrag der Schulen erforderlichen Ressourcen
  • Konzeptionelle Entwicklung von schulischen und außerschulischen Angeboten für spezifische Zielgruppen innerhalb des Bildungswesens
  • Netzwerkarbeit mit anderen Akteuren des Bildungswesens (Land, Kommunen, freie Träger, Arbeitsagentur usw.) zur Sicherstellung eines regional ausgewogenen Bildungsangebots
  • Ständige Vertretung der Fachbereichsleitung inklusive Übernahme von Sonderaufgaben

Profil
  • Befähigung für die Laufbahngruppe 2, zweites Einstiegsamt der Fachrichtung Allgemeine Dienste, nachgewiesen durch die zweite juristische Staatsprüfung in Rechtswissenschaften oder einen Master Public Administration/ Public Management oder vergleichbar - ggf. in Verbindung mit einer beruflichen Tätigkeit nach § 25 NLVO.
    Das Profil wird auch erfüllt, wenn eine erfolgreich absolvierte Qualifizierungsmaßnahme i. S. v. § 12 Abs. 2 Nr. 3 NLVO (ehemals Aufstieg) in der Fachrichtung Allgemeine Dienste nachgewiesen werden kann.
  • Oder bei Tarifbeschäftigten ein abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschulstudium (Master oder vergleichbar) der Sozialwissenschaften
  • Langjährige Berufserfahrung, mindestens auf der Ebene A 12 / EG 12
  • Nachgewiesene Projekt- oder Führungserfahrung

Alternativ:

  • Befähigung für die Laufbahngruppe 2, erstes Einstiegsamt, Fachrichtung Allgemeine Dienste (Dipl. Verwaltungswirt/-in, Dipl. Verwaltungsbetriebswirt/-in bzw. vergleichbarer Bachelorabschluss, z.B. B.A. Allgemeine Verwaltung, B.A. Verwaltungsbetriebswirtschaft) und langjährige Berufserfahrung in der Besoldungsgruppe mind. A 12
  • Praxiserfahrung in mindestens zwei Bereichen der Regionsverwaltung oder einer vergleichbaren Verwaltung
  • Nachgewiesene Projektleitungs- oder Führungserfahrung

Für die Bewerberinnen und Bewerber aus der Laufbahngruppe 2, erstes Einstiegsamt ist eine Qualifizierungsmaßnahme gem. § 12 Abs. 2 Nr. 3 NLVO zu absolvieren, um die Beförderungsvoraussetzungen für die Übertragung eines Amtes der Besoldungsgruppe A 14 zu erlangen (ehemals Aufstieg).

Nach Abschluss eines individuellen Qualifizierungskonzeptes entscheidet der Regionspräsident über das Bestehen der Qualifizierung. Die beamtenrechtliche Bewährungszeit beginnt frühestens mit Feststellung der abgeschlossenen Qualifizierung.

 

Darüber hinaus bringen Sie folgende Kompetenzen mit:

  • Lern- und Veränderungskompetenz
  • Verhandlungsgeschick
  • Team- und Kooperationsfähigkeit
  • Personalführungskompetenz

Für die Wahrnehmung dieser Führungsposition müssen Sie mit den Anforderungen an ein modernes Führungsverständnis einschließlich des Blickwinkels für die Strategie des Gender Mainstreaming vertraut sein. Darüber hinaus sollte für Sie eine aktive Mitwirkung an der internen Verwaltungsreform und an der teamübergreifenden Arbeit im Führungskreis des Servicebereichs selbstverständlich sein.

Eine ausgeprägte Kommunikationsfähigkeit sowie Entscheidungskompetenz sind Ihnen in höchstem Maße wichtig.


Wir bieten
  • Unbefristetes Arbeitsverhältnis mit den Sozialleistungen nach dem TVöD
  • Eingruppierung in Entgeltgruppe 13 TVöD
  • Für bereits verbeamtete Bewerberinnen und Bewerber besteht die Möglichkeit der Übernahme in ein Beamtenverhältnis mit einer Besoldung nach A 14
  • Teilzeiteignung
  • Betriebliche Altersversorgung für Tarifbeschäftigte
  • Familienfreundlichkeit durch flexible Arbeitszeitmodelle, Belegplätze in einer Kinderkrippe, Ferienbetreuung für Schulkinder, Fluxx-Notfallbetreuung für Kinder und Angehörige mit Unterstützungsbedarf.
  • Ein vergünstigtes Jobticket für den Personennahverkehr
  • Aktive Gesundheitsförderung
  • Gezielte Fort- und Weiterbildungsangebote

Die Region Hannover setzt sich für die berufliche Gleichstellung aller Geschlechter ein. Sie arbeitet am Abbau von Unterrepräsentanzen im Sinne des Niedersächsischen Gleichberechtigungsgesetzes und ermutigt daher Frauen ausdrücklich, sich zu bewerben.

Menschen mit Behinderung werden bei gleicher Eignung bevorzugt.

Die Region Hannover strebt an, dass sich die Vielfalt der Bevölkerung auch in der Verwaltung abbildet. Sie erkennt damit Vielfalt als Teil ihrer Unternehmenskultur an und ist bestrebt, ein Arbeitsumfeld zu schaffen, das allen Geschlechtern unabhängig von deren kultureller und sozialer Herkunft, Alter, Religion, Weltanschauung oder sexueller Orientierung gleiche Chancen bietet.